Seltene und ungewöhnliche Mittel

Außergewöhnliche Menschen brauchen außergewöhnliche Mittel Der Grundsatz der Homöopathie ist die Ähnlichkeit das heilende Mittel muss den Problemen des Patienten ähnlich sein. Das kann man auch so verstehen, dass Menschen, die nicht ins Schema passen mit 08/15 - Arzneien behandelt werden sollten. Das muss nicht immer so sein, aber es ist ein interessante Sichtweise. In den letzten 20 Jahre wurden viele neue Arzneien und Arzneimittelfamilien entdeckt, die es früher noch nicht gab. Und es könnte sein, dass gerade bei Krankheiten, die es früher nicht gab, diese Mittel angezeigt sind. Ich werde im Folgenden ein paar dieser neuen Mittel und ihrer Möglichkeiten skizzieren (die Lanthanide habe ich an anderer Stelle beschrieben).

Ähnlich wie die Lanthanide haben auch die Vögel einen starken Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit. Während bei den Lanthaniden aber eher technische und objektive Eigenschaften wichtig sind (die Lanthaniden werden in Hightech-Produkten wie Displays und Magnete eingesetzt) sind bei den Vogelmitteln andere Themen entscheidend: Wie verhalte ich mich in der Gruppe, welche Beziehung habe ich zu meiner Familie, wie stehe ich zu meinem Partner, zu meinen Mitarbeitern, zu meinen Freunden, wie wichtig ist mir eine Gruppe, eine Familie, ein Team etc. Und da die meisten Vögel auf ihrem jeweiligen Gebiet "Spitzensportler" sind, verwundert es nicht, dass Patienten, die auf solche Mittel ansprechen, oft auch sportlich veranlagt sind, und zwar nicht nur wegen der Gesundheit, sondern aus einem inneren Bedürfnis heraus.

Früher führte das Repertorium nur die Hundemilch (Lac caninum) auf. Heute haben wir eine breite Palette von Säugetieren, deren Milch homöopathisch aufbereitet wurde: Delphin, Pferd, Elefant, Schaf usw. Diese Mittel haben einen starken Bezug zu der Verbindung von Mutter und Kind und sind darum oft bei Problemen im Zusammenhang mit Familie, Ernährung und Erziehung angezeigt.

Eine weitere Gruppe sind die Radioaktiven Mittel, welche auch Actinide genannt werden. Neu sind auch die Edelgase, welche man früher für inert, also unfähig zu Reaktionen gehalten hat. Als homöopathische Mittel können sie genau in solchen Situationen (also wo scheinbar nichts geschieht z.B. Autismus) helfen. Und dann gibt noch die Mittel, welche unter den Begriff 'Imponderabilien' zusammengefasst werden, also beispielsweise Röntgenstrahlung, Mondlicht oder Sternenlicht.

 

 
Strackgasse 14 · 63075 Offenbach · Tel.: 069-82 36 74 56 · E-Mail: aj.kramer(at)gmx.de | Impressum/Datenschutz